Ein Spätshop in Dresden. Drei Ureinwohner von Hertas Getränke-Oase gucken auf die Straße und wundern sich: Denn draußen auf der Straße ist Demo-Kampftag. Selbsternannte Abendlandretter werden begleitet von vier Gegendemos, Klimaktivisten marschieren gegen Klimaleugner, Impfgegner fordern das Kaiserreich zurück (aber ohne Impfzwang), Gendergegner prallen auf Genderbefürworter*innen, Attila Hildmann kocht nicht nur vor Wut, sondern auch vegane Nudeln und ein Traktorencorso hupt gegen Pestizidverbote, Polizisten halten die Stellung, ein Außenreporter von Pieschen-TV verliert den Überblick. Doch ob Chemtrail-Warner, Aluhut-Träger oder Staatsschützer: Durst haben sie alle! Und so wird der Späti zum Nebenkriegsschauplatz – Weltrettung zwischen Büchsenbier und Bockwurst. 

Mit Sophie Lüpfert, Beate Laaß und Detlef Nier, Musik: Thomas Wand

Übrigens:  Beate Laaß gehörte einst zum Stammensemble der Vorpommerschen Landesbühne und spielte unter anderem 1993, im ersten Jahr des Chapeau Rouge, die Lilian in „Happy End“ von Elisabeth Hauptmann, Kurt Weill und Bertolt Brecht und im Solostück „Shirley Valentine oder Die heilige Johanna der Einbauküche“. 

Termin: 2. und 3. September, 19.30 Uhr, Theaterzelt „Chapeau Rouge“ Heringsdorf
Karten unter 03971 2688800 www.vorpommersche-landesbuehne.de

Abdruck honorarfrei bei Nennung des Fotografen Robert Jentzsch | rjphoto.de