Regisseur Marco Bahr (r.) und Ausstatter Peter Sommerer stellten jüngst ihre Konzeption für das Stück „Frau Müller muss weg!“ in Zinnowitz vor. 

Das Stück von Lutz Hübner und Sarah Nemitz erzählt von einem Elternabend in der 4. Klasse. Es geht um die Zukunft des natürlich “hochbegabten” Sprosses. Die Familienehre schwebt in Gefahr, das Kind ohne Abitur: ein No Go! Nur eine steht diesem Übertritt ins Gymnasium noch im Weg: Frau Müller! Und so sitzen fünf entschlossene Erwachsene auf Kinderstühlchen, bereit dem Feind ins Auge zu sehen. Dass das Problem nicht bei den Schülern zu suchen ist, davon ist jeder der Anwesenden überzeugt. Ihre Kinder sind alle ganz besondere kleine Persönlichkeiten, die ab und an spezieller Förderung bedürfen und die nicht etwa einfach Spätzünder, faul, unkonzentriert oder einfach mathematisch unbegabt sind. 

Marco Bahr inszenierte schon mehrmals an der Vorpommerschen Landesbühne, zuletzt „Der Gott des Gemetzels“. 

Peter Sommerer studierte in München, arbeitete dann in Zürich, Leipzig und München. Seit 2001 ist er freischaffend an Theatern im ganzen Land. 2014 stattete er „Der  rote Hahn im Biberpelz“ von Gerhard Hauptmann. 

Premiere 11.2. das gelbe Theater „Die Blechbüchse“ Zinnowitz