In einem Meer von Seifenblasen feierte sich Vineta und die Zuschauer zur Premiere und die Presse ist begeistert.

Was da zum farbenprächtigen Märchen geformt wird, verhehlt nicht die Wurzeln in der aktuellen Realität. Macht der Verzicht auf Waffengewalt die Welt zu einem friedlicheren Ort oder spielt er Aggressoren in die Hände?
Annabel Himmelspach bringt eine erfrischende, spielerisch wie gesanglich
überzeugende Nayra auf die Bühne. Mit fulminanter Ausstrahlung, Präsenz und Power wartet überdies Anna Jamborsky auf, die nach den
Auftritten als Einhorn in den vergangenen Vineta-Inszenierungen
nun nuancenreich die„dunkle Seite der Macht“ erobert.

Susanne Schulz „Nordkurier“

„Das Goldfesst der Gaukler“ präsentiert sich frisch und jung, auch was die farbenfrohe Optik und Musik angeht, die von
schwungvollen Liedern bis zu romantischen Balladen reicht.

Stefanie Büssing „Ostseezeitung“

Noch bis 27. August gibt es montags, mittwochs und freitags, 19.30 Uhr „Vineta-Das Goldfest der Gaukler“ auf der Ostseebühne Zinnowitz.

Ein mutiges Mädchen, ein mysteriöses Schwert, witzige Elfen und vieles mehr begeisterten die Zuschauer.